27. April bis 4. November 2018
täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr
(letzter Einlass 17.00 Uhr)

20 Juli - 4 August 2018
Auf der Donau von Ingolstadt nach Enns,

Über 500 Jahre lang prägte das Römische Reich mit seinen Legionären, Handwerkern und Bauern, seiner Architektur, den Kastellen und Bädern unser Land und hat bleibende Spuren hinterlassen.

Mit Schaugrabungen, Experimenten, eindrucksvollen Originalfunden, Forschungs-Abenteuern für Nachwuchs-ArchäologInnen, interaktiven Apps und virtuellen Welten gibt die Landesausstellung von 27. April bis 4. November 2018 einen vielschichtigen Einblick in das Leben der Römer vor 1 800 Jahren. Hauptstandort der Landesausstellung ist Enns, die älteste Stadt Österreichs. Weitere Schauplätze sind Schlögen und Oberranna im Oberen Donautal.

Aktuelles

Unterwegs auf der Donau von Ingolstadt nach Enns hält das Schiff an ausgewählten Orten und bietet sportlichen Römer-Fans die Möglichkeit, die Stammbesetzung beim Rudern zu unterstützen.
Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Erlebniszeitreise von den Kelten über die Römerzeit bis ins Mittelalter zur Ennser Stadterhebung 1212.
Führungen in der Unterkirche ohne Voranmeldung täglich um 11.00, 16.00 und sonntags zusätzlich um 10.30 und 14.00 Uhr. NEU: Orgelmeditation (So, 10.00 Uhr)!
Wegen Sanierungsmaßnahmen ist die Brücke an 10 Wochenenden ab 07.07.2018 von jeweils Samstag 19.00 Uhr bis Montag 04.00 Uhr gesperrt.
Römerworkshops und Exkursionen zur Landesausstellung - jetzt anmelden! KinderUni Ennstal: 9.–11.7., KinderUni Linz: 12.–13.7. und 16.–17.7, KinderUni Steyr: 27.–30.8.
Die Arbeitsblätter wurden in Zusammenarbeit mit der ARGE Latein am LSR OÖ ausgearbeitet und dienen zur Vor- und/oder Nachbereitung im Latein-Unterricht.

SALVE LAURIACUM!

Die offizielle App zur OÖ. Landesausstellung

Die interaktive Multimedia-Tour führt Sie durch die Ausstellungen im Museum Lauriacum und in der Basilika St. Laurenz und zu den archäologischen Hotspots im Freien. Die neue Landesausstellungs-App Salve Lauriacum ersetzt den Audio-Guide und liefert praktische Tipps und Infos zu Öffnungszeiten, Gastronomie, Kontaktdaten, Eintrittspreisen uvm. 

Nicht vergessen: Nur wer postet, war dabei! Schicken Sie eine personalisierte virtuelle Postkarte direkt aus der App an Ihre Social-Media-Freundinnen und -Freunde.
Unser Tipp: Laden und installieren Sie die App vorab zu Hause.

Get it on Google Play

Veranstaltungen

20 Juli 2018 | 16:00 - 18:00
22 Juli 2018 | 13:00 - 15:30
25 Juli 2018 | 19:00 - 00:00
28 Juli 2018 | 19:30 - 22:00
2 August 2018 | 10:00 - 10:45
2 August 2018 | 11:00 - 11:45
5 August 2018 | 10:00 - 17:00

 

 

IMPERIUM ROMANUM - Alfred Seiland

15. März bis 26. August 2018

In seinem fotografischen Großprojekt beschäftigt sich der österreichische Fotograf Alfred Seiland (* 1952) seit über zehn Jahren mit den Spuren der römischen Antike rund um das Mittelmeer und darüber hinaus. Häufig lenkt er in seinen Fotografien den Blick des Betrachters auf den Konflikt zwischen Antike und Moderne, auf neue Nutzungen und die Herausforderungen im Umgang mit den historischen Stätten. Oft werden dabei aber auch Zerstörungen des antiken Erbes thematisiert und sichtbar gemacht.

Aus Anlass der oberösterreichischen Landesausstellung 2018 präsentiert die Landesgalerie Linz Arbeiten aus der Werkserie „Imperium Romanum“ erstmals umfassend in Österreich.

Mit dem Ticket der OÖ. Landesausstellung 2018 erhalten Sie freien Eintritt in die Ausstellung. Die Eintrittskarte zur Landesausstellung ist sowohl in der Landesgalerie Linz als auch im Schlossmuseum Linz erhältlich.

www.landesmuseum.at

Kleopatras Pool, Pamukkale Hierapolis, Türkei, 2011 / ©Alfred Seiland

 

 

Standorte

Enns

Lauriacum war einer der größten und wichtigsten Handels- und Militärstützpunkte an der Nordgrenze des Römischen Reichs. Seine Bedeutung erlangte es durch die Stationierung der 2. Italischen Legion (lat. legio II Italica).

Zur Blütezeit lebten in Lauriacum ca. 25 000 Menschen – eine bunte Mischung aus Römern, Einheimischen und Zuwanderern aus allen Teilen des Reichs. Interaktiv und mit allen Sinnen erfahren Sie den römischen Alltag und erhalten außergewöhnliche Einblicke in das private und öffentliche Leben der Bevölkerung von Lauriacum.

Schlögen

Am Standort des heutigen Schlögen befanden sich zur Römerzeit ein Kastell, eine kleine Siedlung und ein 14 Meter langer Bau, der bereits vor 180 Jahren die ersten Altertumsforscher begeisterte. Bei dem gut erhaltenen Bauwerk, das erst 2015 vollständig ausgegraben und untersucht werden konnte, handelt es sich um ein römisches Bad, das mit erstaunlicher technischer und baulicher Finesse umgesetzt wurde.

Der Schutzbau in Schlögen ist seit 6. Mai geöffnet!

Oberranna

In Oberranna bei Engelhartszell erwartet Sie das mit Abstand am besten erhaltene römische Bauwerk Oberösterreichs. An der Freilegung des massiven Kleinkastells mit quadratischem Grundriss und an den Ecken angesetzten Rundtürmen (Quadriburgus) wird seit 2017 gearbeitet.

Der Schutzbau in Oberranna ist seit 30. Juni 2018 geöffnet!

Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über die laufende Landesausstellung sowie aktuelle Rahmenveranstaltungen und gibt Ihnen auch exklusiv einen Ausblick auf die kommenden Landesschauen.

Ich stimme den Datenschutzerklärungen zu.