Navigation zur Startseite Springe zur Hauptnavigation Springe zur Suche Springe zu den Breadcrumbs Springe zum Inhalt Springe zum Footer

BRIGITTE AULENBACHER, FABIENNE DÉCIEUX & ROLAND ATZMÜLLER: KAPITALISMUS TRANSFORMIEREN?

Museum Arbeitswelt
Wehrgrabengasse 7
4400 Steyr

Seit geraumer Zeit lässt sich eine tiefgreifende Transformation des Kapitalismus beobachten, deren Ausgang ungewiss ist.

Die Veranstaltung greift dabei die Überlegungen des österreichisch-ungarischen Ökonomen Karl Polanyi auf. Demnach lässt sich die gegenwärtige Entwicklung als Doppelbewegung interpretieren: Neoliberale „Bewegungen“ haben die Krisenanfälligkeit bis hin zur Existenzgefährdung der Gesellschaften erhöht. Diese Entwicklungen rufen „Gegenbewegungen“ hervor, mit denen die Gesellschaft sich vor der zerstörerischen Kraft des Marktfundamentalismus zu schützen sucht. Die Veranstaltung diskutiert die gegenwärtige Transformation des Kapitalismus mit Blick auf die Pandemie, sozial-ökologische und politische Fragen und zeigt, wie in solchen „Doppelbewegungen“ im breiten Spektrum zwischen der autoritären Konsolidierung des Kapitalismus und post-kapitalistischen Visionen um die Neuordnung der Gesellschaft gerungen wird.

detailPic
Nächster Termin: 21 September 2021
19:00 - 23:59
Veranstalter: Museum Arbeitswelt
Corona-Infos Tickets