Ausflugstipps


Donauradweg & Donausteig

Mit dem Rad oder per Pedes zur Landesausstellung

Kulinarik, Kultur und Bewegung in der Natur. So ließe sich in Kurzform ein erlebnisreicher Tagesausflug auf dem Donauradweg oder Donausteig in Verbindung mit der OÖ. Landesausstellung beschreiben.

Es ist ein alter Weg, entlang der Landesausstellungsorte Oberranna, Schlögen und Enns in den Strudengau, den die Radler nutzen, wenn sie den Kostbarkeiten und Köstlichkeiten des Donautales nachspüren. Ein großer Teil des Radweges verläuft auf den historischen Treppelwegen. 20 neu gestaltete Römer-Rastplätze laden zum Energietanken ein und informieren über das römische Erbe der Region. www.donauradweg.at

Der Donausteig, das 450 Kilometer lange Weitwanderwege-Netz mit 49 Tagesrouten zwischen Passau und Grein, ist ein Schlüssel zu einem reichen Sagenschatz. Wo eine der Etappen oder eine der Rundwege startet, wo ein Aussichts- oder Rastplatz angelegt ist – immer sind auf den Infotafeln die Sagen der Donauregion mit dabei. Die Donausteig-Runden rund um die Ausstellungsorte lassen sich ideal zu einem Tagesausflug verbinden. www.donausteig.com

Highlight für Ihren Familienausflug: Besuch im Baumkronenweg, Kopfing und im IKUNA – Naturresort, Natternbach.

www.baumkronenweg.at | www.ikuna.at

Stift Engelszell

Das Kloster, der Likör und das Bier

Das Stift Engelszell, 1293 gegründet, ist das einzige Trappistenkloster Österreichs. Die Trappisten von Engelszell widmen sich neben dem Gebet vor allem der Arbeit. Die Früchte dieser Arbeit - berühmte Klosterliköre, Trappistenbier und -käse, Engelszeller Likörpralinen uvm. - können Besucher im Stift genießen, einkaufen und mit nach Hause nehmen. Die Rezeptur des berühmten Magenbitters erwarben die Engelszeller Trappisten 1929 von einem Schweizer Apotheker – und sie ist bis heute streng geheim. Führungen sind für Gruppen ab 10 Personen mit Voranmeldung möglich.

Die Stiftskirche - eine der stilistisch reinsten Rokoko-Kirchen Österreichs, die barockisierte Marktkirche, das Kaiserliche Mauthaus mit dem Kulturkeller der Energie AG, das 400 Jahre alte Hufschmiedemuseum, die neue Ausstellung im Wehrwärterhaus des Donaukraftwerks Jochenstein und die historischen Markthäuser tragen wesentlich zum Reiz des Marktes bei.

Familientipp:
Wassererlebnis Mini-Donau
Highlight der Ausstellung ist das größte Fließwasseraquarium Österreichs, in dem Donaufische, insbesondere Störe bis zwei Metern Länge gezeigt werden.

Veranstaltungen 2018:
Donau in Flammen, 19. Mai 2018 in Engelhartszell, 1. Juni 2018 in Linz
Rad Total im Donautal,  22. April 2018, Autofreier Rad-Sonntag zwischen Passau und Schlögen

Ausflüge ab Engelhartszell:
Organisation von geführten Wanderungen & Radtouren möglich;
Info: Tourismusverband Engelhartszell, tourismus@remove-this.engelhartszell.ooe.gv.at, 0043 7717 8055-16

Naturwunder Donauschlinge Schlögen

Kräuterwanderungen & E-Bike Touren

Ein absolutes Naturwunder in Oberösterreich ist zweifellos die Donauschlinge in Haibach ob der Donau und St. Agatha. Hier hat sich die Donau am harten Schlögener Gestein regelrecht den feuchten Zahn ausgebissen und wurde im Laufe der Zeit zu zwei spektakulären Richtungswechseln gezwungen. Den Blick von oben auf die Schlögener Schlinge darf man sich einfach nicht entgehen lassen! Die Donausteig-Runde „Ciconia“ lässt sich bei einer Wanderung mit dem Besuch im Römerpark Schlögen zu einem Tagesausflug perfekt verbinden.

Kräuterwanderungen
„ Den Römern auf der Spur - Natur, Kultur und Kulinarik“

Bei einer Wanderung in Haibach ob der Donau mit dem "Naturwunda" Schlögener Donauschlinge folgen wir den Spuren der Römer. Ihr kulturelles und kulinarisches Erbe ist nicht nur in unserem Alltag, sondern auch in der Natur zu entdecken. Dabei sammeln man Kräuter für ein kulinarisches Geschmackserlebnis und erfährt, dass nicht nur Menschen wandern. Infos & Buchungen: Naturvermittlerin Thekla Raffezeder +43(0)676 3203066, www.theklasien.at

„Natur, Kultur & Kulinarik“ mit dem E-Bike genießen
Die Natur mit seinen wildromantischen Felsabstürzen, den wertvollen Wald- und Wiesengebieten bietet Fauna und Flora im fast märchenhaften Durchbruchstal des Donaustromes optimale Bedingungen und sind Lebensraum für seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Diese E-Bike Runde bringt sie aber auch zu den schönsten Aussichtspunkten, dem Schlögener Donaublick oder dem Steiner Felsen, bzw. dem Kalvarienberg (jeweils ca 5-15 min Gehweg vom Parkplatz). Die wenigen etwas steileren Anstiege sind für E-Bike-Fahrer und trainierte Radfahrer (auch Rennrad) keine Schwierigkeit. Auskunft & Infomaterial: Gemeindeamt/Tourismus Haibach ob der Donau +43(0)7279 8235-0, haibach@remove-this.oberoesterreich.at

 

 

Ausstellung "Die Zille"

Handwerkskunst im Oberen Donautal

Die letzten beiden Zillenbauer Österreich - die Firma Witti und die Firma Königsdorfer - sind noch heute in der oberösterreichischen Donauregion in der Gemeinde Hofkirchen angesiedelt. Die Dauerausstellung „Die Zille“ im Markt Wesenufer (Gemeinde Waldkirchen) gibt Einblick in diese faszinierende Handwerkskunst. Besucher lernen mit dieser authentischen Ausstellung ein spannendes Handwerk und einen, vor allem in der Geschichte wichtigen Berufsstand kennen, die das kulturelle Leben in dieser Region stark geprägt haben.

Mit der Zille selbst Kapitän auf der Donau
Zwischen den Kraftwerken Jochenstein und Aschach erwartet Sie auf einer Flusslänge von ca. 35 km die berühmte „Schlögener Schlinge“, zahlreiche Schlösser, Ruinen, wunderschöne Schotterstrände, aber auch imponierende, steil abfallende Hänge sowie liebliche Ortschaften. Mit den Motorzillen aus dem Freizeller Zillenhafen bei Hofkirchen kann jeder über 16 Jahre selbst Kapitän sein. Reservierung unter 07285/6390 www.witti.co.at

Haus am Strom

Natur und Technik im Donautal

Ganz im Zeichen von Wasser und Natur steht das Naturerlebniszentrum Haus am Strom neben dem Kraftwerk Jochenstein. Natur aktiv erleben – das ist hier die Devise, so ist hier Europas einziger Wasserfahrstuhl im Einsatz und zeigt anschaulich, wie man Natur und Technik verbinden kann. Spezielle Angebote für Kinder und Gruppen machen die Natur amüsant und interessant. Führungen im deutsch-österreichischen Flusskraftwerk auf Anfrage möglich. www.hausamstrom.de

 

 

NATURSCHAUSPIEL

LASS DICH (ENT)FÜHREN!

Oberösterreich ist wahrlich reich an Naturschauspielen. Und Geschichte(n).
An großen und kleinen, an prominenten und unbekannten. Von den Alpen bis ins Mühlviertel. Majestätisch wie der Dachstein oder grandios wie die Donau.
Die OÖ. Landesausstellung 2018 zeigt das römische Erbe in Oberösterreich – und NATURSCHAUSPIEL entführt Dich mit zwei Touren auf die Spuren der Römer in der Natur.

Alle TeilnehmerInnen dieser Touren erhalten den Eintritt in die OÖ. Landesaustellung 2018 zu einem Sondertarif von € 4,- (statt regulär € 8,-)!

Wie kam der Wein ins Obere Donautal

Menschen, Tiere und Pflanzen auf Wanderschaft

Wir begeben uns auf die Spuren eines römischen Legionärs, der vor 1700 Jahren den Donau-Limes in Schlögen bewachte. Auf unserer Wanderung durch das Durchbruchstal der Donau bei der Schlögener Schlinge suchen wir nach Pflanzen und Tieren aus dieser Zeit. Wir finden verschiedene Lebensräume – von kühlen, feuchten Bachschluchten bis hin zu heißen, trockenen Felsbereichen, die von den Römern sogar zum Weinanbau genutzt wurden. So leben hier Alpen-Strauchschnecke und Alpenveilchen neben Südländern wie Pimpernuss, Smaragdeidechse und Äskulapnatter.

Naturvermittlerin: Thekla Raffezeder
Gruppen nach Voranmeldung: office@remove-this.theklasien.at
Ort/Treffpunkt: 4083 Haibach /Schlögen; Starttafel des Wanderweges bei der Kapelle, Vorplatz Hotel Donauschlinge.
Preis: Erwachsen: € 17,-

Fixtermine für EinzelbesucherInnen
10.5.2018, 9.00-12.00 Uhr; 17.5.2018, 9.00-12.00 Uhr; 25.5.2018, 14.00-17.00 Uhr; 14.6.2018, 9.00-12.00 Uhr; 22.6.2018, 14.00-17.00 Uhr.
Anmeldung: www.naturschauspiel.at

Römergeschichten

Mit der Zille durch die Epochen

Die OÖ. Landesausstellung 2018 gibt einen vielschichtigen Einblick in das Leben der Römer vor 1800 Jahren. Wir besteigen für diese Zeitreise eine Motorzille und machen uns auf die Suche nach den Spuren, die das römische Reich in 500 Jahren an der Donau hinterlassen hat. Umgeben von einer beeindruckenden Naturkulisse erleben wir mitten am Strom die Bedeutung der Donau für die römische Antike und erfahren, warum das Naturdenkmal Schlögener Schlinge so wichtig für die Römer war.

Naturvermittler: Christian Bauer
Gruppen nach Voranmeldung: christian.bauer@remove-this.donauerfahren.at
Ort/ Treffpunkt: Schiffsanlegestelle Untermühl, Untermühl, 4113 Sankt Martin im Mühlkreis
Preise: Kind 19 € p.P., Erwachsener 24 € p.P.; Gruppe: Kinde 16 € p.P., Erwachsenr 22 € p.P.; Schulklasse 16 € p.P.

Fixtermine für EinzelbesucherInnen
1.7.2018, 13-15.30 Uhr; 22.7.2018, 13-15.30 Uhr; 12.8.2018, 13-15.30 Uhr.
Anmeldung: www.naturschauspiel.at

Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über die laufende Landesausstellung sowie aktuelle Rahmenveranstaltungen und gibt Ihnen auch exklusiv einen Ausblick auf die kommenden Landesschauen.