2018 kehren 6000 Legionäre zurück nach Enns


Lorcher Basilika

Zeitreise durch die Baugeschichte

Die Basilika St. Laurenz, auch Lorcher Basilika genannt, bietet eine faszinierende Zeitreise durch die Baugeschichte von der römischen Antike bis zur Gotik.
In der neu gestalteten Ausstellung in der Unterkirche bewegen Sie sich direkt in einer Ausgrabungsstätte und können die dort geborgenen Funde aus nächster Nähe besichtigen. An den alten Mauern lassen sich über 1800 Jahre Baugeschichte ablesen. Moderne Beleuchtungstechnik macht die einzelnen Bauphasen sichtbar.

In den 1960ern kamen bei archäologischen Grabungen in der Kirche die hervorragend erhaltenen Reste der antiken Vorgängerbauten ans Licht. Die ältesten Funde aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. stammen von einer römischen Stadtvilla und geben den ForscherInnen noch heute Rätsel auf. Vielleicht hatte hier der Legionskommandant, der zugleich auch Statthalter der Provinz Noricum gewesen ist, seinen Wohnsitz.

Im 4./5. Jahrhundert n. Chr. wurden Teile dieser Stadtvilla zu einer frühchristlichen Kirche umgebaut. Diese ist von der heutigen Oberkirche aus gut erkennbar: die Apsis, eine hufeisenförmige Klerikerbank und ein Bodengrab, in dem ein Steintrog mit den mutmaßlichen Gebeinen der Gefährten des Hl. Florian gefunden wurde.

Die Geschichte der Laurentiuskirche und die Entwicklung des frühen Christentums mit den „norischen Heiligen“ Florian und Severin sind weitere Themen der Ausstellung.

Die Ausstellung in der Unterkirche der Basilika St. Laurenz ist nur im Rahmen einer Führung zugänglich. Führungen ohne Voranmeldung täglich um 11.00, 16.00 und sonntags zusätzlich um 14.00 Uhr.

Das viefältige Rahmenprogramm der Pfarre Enns-St. Laurenz finden Sie unter www.dioezese-linz.at/la2018

Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über die laufende Landesausstellung sowie aktuelle Rahmenveranstaltungen und gibt Ihnen auch exklusiv einen Ausblick auf die kommenden Landesschauen.

Ich stimme den Datenschutzerklärungen zu.