Navigation zur Startseite Springe zur Hauptnavigation Springe zur Suche Springe zu den Breadcrumbs Springe zum Inhalt Springe zum Footer

Auf Wiedersehen Steyr

17 November 2021

Nach 197 Ausstellungstagen endete die OÖ. Landesausstellung in Steyr am 7. November.

Die Pandemie erforderte im täglichen Ausstellungsbetrieb ein hohes Maß an Flexibilität. Durch mehrmals wechselnde Maßnahmen, Zutrittsbeschränkungen und Obergrenzen bei den Führungen waren die Ausstellungen unterschiedlich stark frequentiert, wobei die Monate September und Oktober mit 60.000 Besuchen die stärkste Auslastung brachten. Dass wir unter diesen herausfordernden Rahmenbedingungen insgesamt 157.677 Besuche im Museum Arbeitswelt, im Innerberger Stadel und im Schloss Lamberg verzeichnen durften, ist für uns umso mehr ein Erfolg. 

Wir freuen uns aber auch darüber, dass unser Vermittlungsangebot so gut angenommen wurde. 2.568 geführte Rundgänge durch die Ausstellungen  und 707 pädagogische Vermittlungsprogramme für Schulen runden das Ergebnis positiv ab. 

Die OÖ. Landesausstellung arbeitet nachhaltig für Kultur, Umwelt und Gesellschaft und fand 2021 erstmals als Green Event statt. 
Mehr Informationen landesausstellung.at/green-event

Im Sinne eines sparsamen Umgangs mit den Ressourcen und sozialer Verantwortung geht die OÖ. Landesausstellung auch in Steyr wieder den Weg der Nachhaltigkeit. Am Standort Innerberger Stadel wird voraussichtlich ab April 2022 das neu gestaltete Stadtmuseum öffnen und die Ausstellung im Museum Arbeitswelt geht nach einer kurzen Pause ab 23. November unter den Titel "Made in Steyr" in adaptierter Form weiter. 

Ausstellungsstandort Museum Arbeitswelt © Pia Odorizzi
Ausstellungsstandort Museum Arbeitswelt © Pia Odorizzi
Ausstellungsstandort Innerberger Stadel © Pia Odorizzi
Ausstellungsstandort Innerberger Stadel © Pia Odorizzi
Ausstellungsstandort Schloss Lamberg © Pia Odorizzi
Ausstellungsstandort Schloss Lamberg © Pia Odorizzi
Ausstellungsstandort Schloss Lamberg, Galerie © Pia Odorizzi
Ausstellungsstandort Schloss Lamberg, Galerie © Pia Odorizzi


Corona-Infos